Wie geht es Lea heute?

Januar 2019

 

Lea ist mittlerweile 15 Jahre alt. Wahnsinn wie schnell die Zeit doch vergeht und das unsere "kleine" Lea immer größer, älter und langsam auch erwachsen wird.

Lea geht es gesundheitlich zur Zeit recht gut. Regelmäßig stehen aber immer wieder Arztbesuche wie Herzkontrolle, Sehschule, Kieferorthopädie und ihre Therapien an. Eventuell soll Lea noch mal an der Nase operiert werden. Lea wurde da ja bereits vor ca 2 Jahren schon mal an der Nase operiert. Damals war es eine reativ große Operation. Jetzt soll nocheinmal nachkorrigiert werden. Es wird Knorpel aus dem Ohr entnommen und damit die Nase korrigiert, damit sie noch besser Luft bekommt. 

Mit ihrem Herz ist zum Glück alles in Ordnung und hat da keine großen Einschränkungen.

Besonders gerne geht Lea zur Musiktherapie.  Auch Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie stehen wöchentlich auf ihrem Plan.

Lea geht mittlerweile in die 8. Klasse. Sie besucht nach wievor die Schule für geistig Behinderte und wird täglich von einer Einzelfallhelferin begleitet. Lea geht immer gern zur Schule und fühlt sich dort auch sehr wohl. Langsam müssen sich Leas Eltern auch Gedanken machen, wie Lea nach Abschluss der Schule betreut werden kann. Lea wird immer auf eine 1:1 Betreung angewiesen sein. 

 

Im Moment ist Lea sehr ungeduldig und lässt sich schwer zu etwas motivieren, oft hat sie einfach keine Lust und zeigt das dann auch. Leider auch wieder in Form von Ausrastern, Schreien, Weinen und teilweise auch Selbstverletzung. Wir denken, dass dies unteranderem auch mit der Pubertät zu tun hat. Und wenn wir ehrlich sind, wer von uns hatte mit 15 Jahren immer Lust auf das was die Eltern sagen. Dadurch das Lea auch nicht richtig sprechen kann, kann sie uns nur so zeigen, wenn ihr etwas nicht gefällt oder keine Lust dazu hat. Trotzdem ist es uns natürlich wichtig, dass sich die Autoaggressionen minimieren. 

 

Leas Schwester wird in den nächsten Tagen auch schon 5 Jahre alt. Beide haben ein gutes Verhältnis. Lucy akzeptiert ihre große Schwester in jeder Hinsicht.

 

Sonst geht Lea immer noch gerne baden. Sie liebt es zu schwimmen, zu tauchen. Dabei kann sie immer gut abschalten.

Lea mag außerdem Fotos und Dvd´s anzuschauen. Das ist eigentlich das einzige, mit dem sich Lea eine zeitlang beschäftigt. Oft zereißt sie ihre Fotos und wühlt dannn gerne in ihren Schnipseln. 

 

Jede Delphintherapie hat Lea gut getan. Sie genoss die  Zeit bei den Delphinen immer in vollen Zügen. Jedes Jahr machte Lea Fortschritte. Außerdem liebte sie es im Meer und Pool zu baden. Daher sind wir immer aufs neue motivert weiter zu machen, um Lea die Delphintherapie und ihre Auszeit von ihrem Alltag zu ermöglichen.